So dicke hatte ich´s noch nie . . .


So dicke hatte ich´s noch nie . . .

„Deine backteriologische Praxis in allen Ehren, aber“ . . .  „Dann mach`s ´doch besser, Großm…“, freundlichvertrauliche Umgangsformen, wenn kein Ungebetener horcht. Die Dozentin, im Nebenberuf meine Liebste: Du darfst nicht nur den Russentrecker, so nannten wir immer unsere unerwüstliche Knetmaschine, alle Arbeit machen lassen.

Du musst auch, wie ich diese Floskel hasse, deine Hände zusätzlich einsetzen. Fast erotisch anzuschauen, wie sie den Teig streichelt, schlägt, ihn lang zieht und erneut herzlich drückt, ihn längs mit dem Messer traktiert. Nun genießt er die milde wärmende Sonne am letzten Tag im Oktober.

Auf der Zunge bildet sich ein nasser Dorfteich; „Finger weg, lass ihm noch eine ruhige Nacht, ehe du ihn in den Backofen diskutierst.“ Ick stehe, staune, wunder mir und als Mann unterdrücke ich etwaige Vergleiche bezüglich der Zunahme.

Morgen in der Frühe gibt es Proben vom Sauerhefeteigbrot! Da wo das Katzekatzeschild an der Hütte klebt!

IMG_20181031_155746.jpg

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s