Der Frühling hat sich eingestellt . . .


Der Frühling hat sich eingestellt . . . zumindest hier bei uns hinter dem wild schäumenden Dimcay. Meine liebe Frau hat ihn soeben eingefangen, dabei aber einiges vergessen: die vielen knubbeligen Früchte süßer Mushmullah, in wenigen Wochen genießbar, den wie wild austreibenden Karadutbaum, schwarze süße Maulbeeren, die Zitronen aus anno 17 und dazwischen die neuen Blüten Jahrgang 18, den blühenden Avocadobaum, im April wird er gepropft mit anderen Sorten.

Nein, nein, ich denke nicht nur ans Früchtefuttern, ich sehe auch alles was vom Auge aufgenommen wird an Blühendem. Allen zur Freude, denen Finger, Nasen, Füße noch frieren müssen . . .

1520062893998.jpg

 

Viel Glück und viel Regen . . .


Viel Glück und viel Regen. Ehe ein rüpelhafter schweizerischer Konzern das Wasser ganz oben klaut, um es in Flaschen zu füllen und teuer zu verkaufen, schüttete der Himmel sämtliche Vorräte über Alanya aus. Wasserschlussverkauf im Himmel.

Gleichzeitig strömten durch die Maschen unseres Internets viele gute Wünsche zum ersten Tag des neuen Zehnjahrespan; ein erstes Jahr ist schon erlebt und die vielen guten Geburtstagswünsche machen mich dankbar und froh. 

Sieht man einmal von den tausenden virtuellen Kalorien aus virtuellen Torten, Süßigkeiten ab, die ja auch nur virtuell dick machen, die vielen Blumengrüße, die vielen guten Gedanken. 

Seid alle herzlich bedankt. Vielen werde ich nach und nach direkt schreiben. Also nicht wundern, wenn irgendwann im Vorsommer noch Nachrichten aus Februar kommen! 

Ob der Zehnjahresplan voll erfüllt werden mag, das entscheidet der oberste Chef da ganz weit hoch oben.Hoffentlich hat er es nicht allzu eilig. Es lebt sich so sehr gut in unserer Wahlheimat Türkei. Dem Land, das nicht nur eine Masse geschichtsträchtiger Steine aufweist, sondern die aromatischsten Äpfel aus Amasya, dem Heidelberg der Türkei – und viele viele interessante Menschen . . .

IMG_20180228_125049.jpg

Exif_JPEG_420