Anamur und die Schnappschildkröten


img_20170928_174304.jpg

Schnappschildkröten – zu Hunderten bewohnen sie die nasse Umgebung der Burg zu Anamur. Der Touristenachter belief und bekletterte zuvor die unendlich interessante Stätte aus früheren Zeiten, das Anamurium. Acht Freunde hatten sich Anamur als Tagesziel ausgesucht.

Nach mittäglicher Stärkung in einem Lokanta und ausgiebigem shopping in der Anamurgeschäftswelt war die Burg das Ziel des Nachmittags. Die erworbenen Spezereien konnten in Davuts Bus zwischengelagert werden.

img_20170928_161512.jpg

Die Burgruine und das innenliegende Areal – verschlossen wie in den vergangenen und vermutlich auch noch in den nächsten Jahren. Von außen erkennbar neue stählerne Gürtel um besonders gefährdete Türme. Enttäuschung. Niemand da, Ruhe am Bau.

Ein Einsamer auf weiter Flur. Der gestikuliert mit beiden Armen: gel, gel – kommt, kommt! Der übermannshohe Bauzaun öffnet sich einen Spalt – ich kann als Letzter gerade noch meine Haxen retten, wir sind drin! Zwei Muskelarme mit zwei Händen wie Schaufeln stellen sich als Entsandter des Kulturministeriums vor, weisen raumgreifend in die Richtungen, welche fotografiert werden dürfen. Wir bewundern, mit welcher Akribie, welcher Sorgfalt das Restaurieren alt gewordener Mauern vor sicht geht, Stufen werden neu eingearbeitet, strahlen noch neu, Beton ist zur Verarbeitung nicht vorgesehen.

Neu Erschaffenes zu zeigen ist das Ziel, in Würde über die Jahrhunderte gealterte Artefakte sollen nicht im Vordergrund stehen, sondern der Stolz des Insiders weist immer wieder auf die sorgsam schon wieder begehbar gemachten Abschnitte hin. Im Eiltempo geht es durch die Baustelle – çabuk, çabuk, schnell, schnell, unsere Finger kleben an den Taschentelefonen.
Mit einem Knall schließt sich die Lücke im Bauzaun wieder hinter uns, einige Lira fallen in die Schwielenhand, ehe wir noch einen Blick in die Bücher in einem kleinen Pavillon werfen dürfen. Die Hiroglyphen in einem vergilbten Dokument bezeichnen penibel die Standorte jeder einzelnen Rose – und exakt in dieser Reihenfolge sollen die Gestaltung des Innenareals wieder bepflanzt werden. Ein bemerkenswert exaktes Detail, kein Diskutieren über die Vermischung der Moderne mit Überliefertem.

Davut, eine interessante Persönlichkeit mit seinem neuen Bus vermittelte uns Anamur mit seinen Kenntnissen und brachte den Touriachter wohlbehalten wieder zurück.

img_20170928_154245.jpg        img_20170928_162301.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s