Muğla – du unverhofft schönes Muğla .. .


img_20170920_190904.jpgMuğla – unverhofft schönes Muğla . . .

wieder einmal drückte es gar sehr in den Reiseschuh´ n, fort mit der Zeit zu schreiten – nach eines langen Tages Reise in die Nacht erreichten wir Mugla – eine Kleinstadt, wie uns der freundliche Hotelier bestätigte. Der frühe Abend dort erinnertre uns lebhaftest an Küthayia – voller fröhlicher junger Menschen – Universitätsstadt eben.

Die gemeinsamen Urlaubsfahrten, Urlaub vom Urlaub, sie werden etwas weniger und etwas kürzer. Eine Hand kommt,schiebe sich in eine andere Hand, ein anderer Arm erwidert den Arm der Liebsten, im Bus ist die Nähe eben noch größer und immer wieder eine besondere Nähe. Mugla liegt vor Ula, eines davon ohne das weiche G mittendrin.

Welche eine Fahrt durch welch eine Landschaft, der Schöpfer der Welten gab sich bei seiner Erfindung des Menschen, der sich Jahrtausende später zum Raubtier an seinesgleichen entwickelte, gab sich besonders in der Topologie unserer Wahlheimat Türkei noch einmal einen besonderen Ruck. Zerklüftete Felsen, hohes Gebirge und dazwischen ungeheuer fruchtbare Hochebenen,  Mensch anno 2017 erfreut sich daran.

Mugla nun abends im restlichen Tageslicht, wir suchen und finden nach vielfachem Fragen die Altstadt, voller Leben, das sich allmählich vom business zu trennen und in Gemeinsames einzutauchen scheint. Der Meister himmlischer Schuhe als einer der Wenigen, die noch nicht in den Feierabend eintauchen können oder wollen.

Alle Ayakabbı seinen  von eigener  Hand gefertigt, insistiert er und kramt seine Schorken aus Industriekartons. Märchen aus tausendundeiner Nacht – in welchem Land sind sie auch heute noch brandaktuell – und nicht nur beim Meister, der alles über einen Leisten schlägt, sondern auch bei diversen anderen Schaumschlägern, die sich für allwissend halten . . .  ich komme einfach nicht drauf, wen ich damit erinnerlich machen will . . .

img_20170920_201244.jpg

Meine jäh erwachte Liebe zu einer einsam herumstehenden etwas ältlichen Dame wird nicht erwidert, mein Balzen um etwas Aufmerksamkeit wird mit Gefühlskälte erwidert; meine Liebste kringelt sich und drückt auf den Auslöser.

img_20170920_201210.jpg

Muğla, wir verguckten uns in dich und morgen mußt  du Dich uns noch eine weiteren Tag ertragen, ehe unsere kleine Reise weitergeht nach Bodrum und weiter nach Yunanistan auf die Insel Rhodos und und  und wohi  der Wind uns weht der aufkommen soll, wie die Unke vom Dienst es in fa ebook dräut . . . Wir sind gewappnet, gute Nacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s