Wie Hannelore dem Strohwitwer die Faulheit stärkte . . .


Wie Hannelore dem Strohwitwer die Faulheit stärkte . . . erst vor zwei Tagen traf unsere Freundin und Miteigentümerin aus Germanien ein; gleich mit einem verdienten Anpfiff. „Wenn du weggehst sage mir Bescheid. Dann bollere ich nicht an deiner Wohnungstür! Man macht sich doch Sorgen.“

Heute früh bollerte ich an ihrer Tür – erfolglos. Aber wofür gibt es whats app, kurzer Rapport und machte mich auf Schusters Rappen den Berg abwärts. Auf halbem Wege der Taxidienst Hannelore. Sie kam extra, nur um mir die Faulheit zu stärken und brachte mich nach Altkestel zu meinem Ziel. Frei nach dem Motto, dem alten Sack sind solche fürchterlich weiten Wege von zwei Kilometern nicht mehr zuzumuten.

Es gibt neben der immer wieder sehr einseitig orientierten Berichterstattung auch Menschen, die zupacken und helfen. Danke Hannelore. Aber es wäre doch wirklichnicht nötig gewesen! Glücklich. Ich werde auch fürderhin brav bei Abfang und Ankunft Rapport melden ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s