„Phaeton“ war zur Genesung . . .


„Phaeton“ war zur Genesung . . . nun ist er wieder zu Hause, wo er hingehört. Erleichterung. Er hatte Probleme mit dem Herzen, mit der Prostata und seine Augen waren  auch nicht mehr die besten. Auch war er in seinem Bewegungsdrang nicht nicht mehr zu bremsen. Eine bedenkliche Anamnese.

Kurz er nahm Nahrung nur noch phasenweise zu sich, nicht sehr gesund im Straßenverkehr zu Alanya, wenn er immer wieder schlapp macht. Yusuf usta nahm ihn völlig auseinander – er brachte ihn auch wieder richtig zusammen, aber nichr so ganz richtig.

Wer über viele Jahre Kontakt mit Handwerkern pflegt, manches Mal pflegen musste und noch nicht in Manisa in der Heilanstalt ist, der hat sich eine dicke Schwarte an Gelassenheit zugelegt. Ich auch, man sollte es nicht glauben!  Nachdem Yusuf usta vier Mal nachbesserte, habe ich ihm mein Prachtstück für eine Woche dort gelassen und seinen Roller bei mir in der Garage eingesperrt.

Türkische Handwerker sind Schätze und als solche sollst du sie anerkennen. Lässt du ihnen die Zeit, trinkst du Tee mit ihnen, streichelst du ihre Seele, in dem du ihre Sachkenntnis laut lobst, dann hast du dir Freunde gemacht..

Machst du sie an, werden sie bockig. Macht nichts, es gibt ja andere ustalar. Aber du wechselst nur den Namen… Nun steht er wieder hier in der Garage – und ob der Autodoktor probegefahren ist? Ein fröhliches Grinsen. Heute bin ich ziemlich müde, morgen werde ich mich zur Metro echauffieren – oder wieder zur Nacherholung zu meinem neuen Freund Yusuf usta,  morgen….

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s