Reise Reise – im November auf dem Kamel tanzend nach Dubay


Mir ist für den November im Jahre des Herrn Zwanzigsiebzehn geweissagt: Du machst  eine Reise nach Dubay, singend und tanzend auf einem Kamel.  Tolle Aussichten, die einer Vorbereitung bedürfen. MR =´Manfred Rother veröffentlichte diese Liste möglicher Urlaube … was natürlich Fragen aufwirft, denn im Nu ist es November – und ich bin nicht vorbereitet!Bild könnte enthalten: Text

Ich wurde auserwählt mit meiner Buchstabenkombi PHB. Ich könnte mir das schon vorstellen, aber:  es gibt eine Fülle von Fragen, die vor der Kameltour nach Dubay zu klären wären!

Kann ich meine Liebste mitnehmen, es ist doch Urlaub – muss sie schon auf dem Ritt verhüllen? – muss sie im Damensitz reisen oder, mit ziemlichem Abstand natürlich – hinter mir – oder sitzt sie vor mir und dem Kamelhöcker? Was trägt der gelernte Weltenbummler an Kleidung? Führt das geehrte Haus Boyner im Alanyum die landesübliche Bekleidung? Gibt es vielleicht einen Mitreisenden, auch mit PHB?

Das Reisevehikel Kamel – gibt es  Expresscamels, die einen Zahn zulegen oder nur diese müden Trampeltiere, wie man sie in Alanya während der Saison gelegentlich wahrnimmt – wenn es 2017 überhaupt so etwas wie eine Saison gibt – findet man auf dem Ausflug nach Dubay genügend McDoofs mit Extraschalter für Kamele oder muss ich immer wieder runterklettern – und beim Aufsteigen schon wieder hungrig sein? Oder wie sagt man dem Trampeltier: runter mit den Vorderhufen, damit ich wieder oben schweben kann?

Wie verhält sich man beim Ritt über die Grenze, wenn die Beamten nach Vorschrift handeln und sich nachhaltiger informieren wollen, ob man als Ungläubiger erkannt und trotzdem rein darf? Hose runter, hä?

Wie ist das korrekte Auftreten in Dubay? So ein Riesenkamel kackt ja auch Riesenbollen – mitten auf Dubays Prachtboulevards – muss ich genügend Bimtüten mitführen – bleiben die Bollen im Lande für die Armen zum Heizen – vielleicht gibt es da bei so viel Öl gar keine Armen – oder darf man sie ausführen? Wie geht das beim Zoll? Werden in der rush hour Kamele rechts und links überholt – so, wie das bei Türkens üblich zu sein scheint, jedenfalls aus der Perspektive des „Phaeton“? Muss mein Kamel abends beleuchtet werden? Wo schläft es? Was kriegt es zu essen? Muss der mitgeführte Herzschrittmacher sich dem Rhythmus des Viehs mit den weichen Sohlen anpassen oder ist das umgekehrt?

Auf dem Trip soll ich ja freudig tanzen – nur auf dem Wege oder auch auf dem Dubayer Marktplatz? Wo kann der Tanzmuffel – bis zum Aufbruch in Alanya schon Tanzunterricht nehmen. Nur ganz Einfaches; ich will nun nicht gleich Pirouetten auf dem Camelhöcker hinlegen; Schwindelgefahr, nicht nur für Camel.

Wo parke ich meine liebe Luiza, wenn ich bei Hofe derHerrscher dem da aus der Türkei die Hand schütteln darf, Küsschen rechts, Küsschen links empfange, mit ihm und seiner Entourage Wasserpfeife schmauche? Exotisches mampfen soll? Kamelschinken von meinem treuen Trampel auf dem langen Marsch? Der Gast von hinter dem wild schäumenden Dimçay lebt als bekennder Fleischfutterer nicht nur von Salatblättern allein. Hat das Herrscherhaus einen Stuhl für den Rheumatiker – oder muss dieser seine wehen Knochen auf der Erde unter das Tischtuch stopfen? Man will ja schließlich auch nicht als Trampel vom Lande auffallen. Schein wird auch in Dubay mehr als Sein goutiert?

Was geschieht, wenn tiefschwarze Glutaugen aus einem Sehschlitz den Reisenden anziehen? Wird da schon die Bastonade, fünfzig Stockhiebe auf die Fußsohlen, fällig? Werde ich Zweitbürger mit Dubayischem Pass, wenn es mir gar zu gut gefallen sollte?

Ist überhaupt einer der Veranstalter schon mal mit einem Camel dort gewesen oder wird die Qualitätsprüfung wie üblich vom Gast durchgeführt? Last but not least: welche Wunderwundsalbe hilft gegen durchgerittenen Hintern?

Ach, darüber hinaus gibt es noch viel zu klären vor dem Parforceritt nach Dubay! Ich käme dann wohl ins Dubayerfernsehen, wäre endlich mal berühmt. Wenn einstens Hannibal mit seinen Kampfelefanten über die Alpen stolperte, werde ich doch wohl mit meinem Kamel und mit meiner lieben Frau oben drauf  in Dubay anlangen..Iyi yolculuklar!

liegendes Kamel

 

Ein Gedanke zu „Reise Reise – im November auf dem Kamel tanzend nach Dubay

  1. Pingback: Reise Reise – im November auf dem Kamel tanzend nach Dubay | hockenholz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s