… der Müll, die Stadt – und diese Türken …


In unserer Wahlheimat Türkei – dazu stehen wir immer noch – sieht man den Müll in der Umwelt nicht so strenge wie zum Beispiel in Singapur oder in Peking. Hier ist Fortgeworfenes eine eher lässige Sünde. Sofern es nicht im Haus oder in der Wohnung herumliegt… Draußen ist eben draußen – und ein ständiges Ärgernis für alte Deutsche respektive neue Türken.

Das ist offenbar unausrottbar; wen es stört, der bückt sich, hebt es auf und entsorgt es; Gelegenheiten gibt es inzwischen viele. Es geht auch anders und selbst Türken finden Sauberes in der Umwelt eben schöner.

Ich, der „Gutmensch“ (hihi) sammle in einem dieser farbig fragwürdigen Bimmüllbeutel leere Wasserwasserflaschen und wie auch als bekennender Biertrinker leere Maltbierdosen. Der volle Bimbeutel, extra abgestellt, ist meist nach wenigen Minuten verschwunden. Meine liebe Frau, Gutmenschin, sprach vor wenigen Tagen einen Leereflaschensammler an, komm vorbei, wir haben wieder einen vollen Bimmüllbeutel, blässlichgilb dieses Mal. Er steht hinterm Tor, für Dich.

Der Bimmüllbeutel war fort, aber nur scheinbar. Er fand sich, deutlich reduziert, auf der anderen Seite unserer Straße halb voll wieder nur mit den Bierdosen drin. Der Abholer hat also sortiert, nur die Wasserflaschen mitgenommen und die Bierdosen einem anderen Sammler überlassen….

Notabene: Seit der „Phaeton“ uns Beide transportiert, huckt er sich nun auch einen Bierkasten mit Pfandflaschen auf seinen Buckel und transportiert ihn hinter den wild schäumenden Dimçay… Gutes Auto!! AUTO!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s