Mein „Phaeton“ – neuer Glanz auf den Straßen Alanyas


Er hatte sich voll gemacht – mit dem Schlamm von Kestels aufgebaggerten Straßen und ein Bad mehr als nötig. Da er noch so klein ist und eine sehr empfindsame Haut hat, bekam er heute ein Bad mit Kinderchampon. Nun glänzt er wieder – die wenigen noch vorhandenen Hautunreinheiten, na, die kommen auch noch weg. Beim nächsten Mal. In welchem Land leben wir doch gleich?

Aber es gehört sich einfach, dass „Phaeton“ nicht schmuddlig mit mir bei BIM vorfährt. Was sollen sonst die Leute denken? Zart wurde er mit dem Schwamm behandelt, bei der Schrubbürste entrüstete er sich. Stil ist eben auch nicht das obere Ende einer Bürste.

Sauber sauber steht er so da. Selbst das Board oben drüber ist wieder sauber. Die Herrschaften der fliegenden Zunft wissen eben was sich gehört. Sie kacken nur auf die  verschönernde Dachverkleidung und nicht in die offene Fahrerkabine. Brav.

Nun darf er auch wieder mit zur Metro. Von dort trägt er brav einen Kasten Malt und zwei Packs Mineralwasser auf dem Buckel den Berg hinauf. Es ist ein Vergnügen für uns zwei, „Phaeton“ fahren zu dürfen.

Gewöhnungsbedürftig ist nur, wenn ein Köter so von der Größe eines Schäferhundes oder gar ein Kangal von Kohldampf getrieben plötzlich neben dir her wetzt. Dann schaut man sich gegenseitig in die Augen. Hunger sei ja der beste Koch, auch für Dorfhunde. Argwohn, Angst gar,  ist unangebracht. Das Gas bis auf das Bodenblech hinuntergetreten, gibt keine Reserve mehr her.

Vor dem Zubiss hilft nur eines: Tempo herunternehmen und Verhandeln mit dem Vieh: siehst Du denn nicht, was da für ein alter Knochen, kaum noch Fett dran, hinter dem Steuer sitzt? Du wirst dir die Zähne ausbeissen, sei vernünftig. Selbst der räudigste Dorfköter sieht das ein und bleibt zurück. Friedliche Koexistenz. Politiker könnten sich daran orientieren. Aber die sind erstens weit weg und zweitens weit oben und, wie die Erfahrung es lehrt, wenig verhandlungsbereit. Leider.

Schön´ Abend noch an diesem sonnigen Novemberabend, 03.11. zwanzigsechzehn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s