Der Kuss von Kloten


Kloten am Donnerstag, 29.09.2016. Die zwei älteren Herrschaften vertreten sich nach dem langen Flug von Antalya und der Weiterfahrt mit der Tram in Zürichs City die Füße. Glücklich angekommen tun die Beiden das, was in der Wahlheimat Türkei als cok ayip angesehen wird, sie nehmen sich spontan in den Arm. Dabei küssen sie sich auch noch ausgiebig und sehr lange.

Die Hektische Umwelt, vergessen ist sie. Die beiden Alten nehmen Augenblicke lang nur noch sich selbst wahr. Glücksmomente! Bis ein zartes Beifallklatschen die Beidn wieder erdet.

Der zu den Eidgenossen Zugezogene aus Sarajewo applaudiert dezent, drückt uns beiden die Hände, wünscht solcher Innigkeit eine frohe Zukunft und geht lächelnd seiner Wege. Wir auch, gehen Hand in Hand über die Brücke mit den vielen Schlössern – gute Gedanken, wenn wir sie und uns immer wieder berühren. Ein üppiges Abendmahl aus der Cooptüte auf der Parkbank, ein langer Gang durch das Quartier und wieder zurück auf den abandlichen Limmatquai, letztes Fotolicht, Zürich versteht es, Gäste zu empfangen.

Zusätzliche Überraschung: auch die grössten Limousinen halten für uns und für andere zu Fuß vor den gelben Zebrastreifen, winken freundlich hinüberzugehen. Ach Alanya!

 

 

 

2 Gedanken zu „Der Kuss von Kloten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s