…. im Garten grünt ein zartes Fingerchen…


…… natürlich grünt und blüht da so einiges – und nach der Türkenhacke ist die batteriebetriebene Heckenschere wichtigstes Arbeitsgerät. Habe heute gerade mal wieder einigen Großgewordenen einen hair cut angedeihen lassen. Ob große, ganz große und übergroße Büsche den Scheren hohnlachend widerstanden.

Dabei entdeckte ich ein zartes kleines Fingerchen – wenigstens an einer Stelle von dreien, wo ich vor gefühlten zehn Jahren je eine Ingwerknolle vergrub. Die diversen Seiten in Sachen Alternativen Gärtnerns empfahlen, einigermaßen frisch aussehende Ingwerwurzeln zu verbuddeln und zu warten. Eine dieser Stellen kriegt regelmäßig Wasser – und lohnt es mit Unkraut. Eine andere – weiß nicht mehr, wo sie ist, altersbedingte eingeschränkte Hirntätigkeit, ach hätte ich doch nur überall einen Pflock eingeschlagen. Aber aus einer zeigt sich seit gestern ein ungefähr fünf Zentimenter langes Pflänzlein – Ingwer. Ingwer – cencefil – wie man hierzulande sagt. Ingwer aus dem Garten!

Wer einen auch noch so kleinen grünen Finger nach mehreren Wochen hat, der will auch alsbald eine ganze Ingwerhand…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s