Unser Tänzchen in den Maien….


Wir die wir in unserer Wahlheimat Türkei deutscher Pünktlichkeit entwöhnt wurden, sind positiv überrascht: auch hierzulande war der erste Tag nach April nachweislich der erste Mai! Der Monat, in welchen altem Volksbrauch nach hinein getanzt wird. Da wollten wir keinesfalls nachstehen – und wagten es ebenfalls.

Runter vom Soffa – und hoch das Bein, insoweit das noch gegangen ist. Na, Alterchen, ein wenig flotter, wenn ich bitten darf. Mit meiner Liebsten ging das Temperament durch. Bis ich sie rücklings übers Knie schwingen wollte. Protest! So musste ich sie nicht vom Fußboden auflesen..

Von Deutschland war zu vernehmen, dass hunderte Besen im Eck oder im Schrank blieben; das Wetter sei zu schlecht gewesen. Vermutlich lag es an mangelnder Kleidung, dass der traditionelle Ritt auf den Blocksberg teilweise unterblieb. Das war in unserer Jugend noch viel besser. Da sang man: haste kalte Beene, haste kalte Beene, tanze boogie woogie, haste keene. Haste nasse Socken, haste nasse Socken, tanze siehe weiter vor, sindse trocken.

Die Leute haben wohl keinen Mumm mehr. Ist ja auch kalt und unbequem aufm Besen, aber es gibt inzwischen doch Drohnen. Man kann diese allerdings noch nicht selbst starten, dazu braucht es den Ehemann – und der kommt vielleicht auf Gedanken…..

Wir kochen dieweil wieder einmal einige Gläser mit kara dut ein und den Riesenbeutel voll vom Nachbarn geschenkter Mushmullahs. Soll ja auch über den Wonnemonat hinaus noch Marmelade auf der Stulle sein. Nahrhafter erster Mai.

Schönen ersten Tag des Wonnemonates!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s