Mensch, das freut uns aber sehr….


…ein solches herzliches Willkommen von Ellen, ihen Superbengels, den Superkötern Tyson und Elvis im Erendiz Ellen Hotel zu Kemer wartet heute auf uns! DieTrottellumme und der Basstölpel, wie sich die beiden Ollen im Scherz gegenseitig foppen, gönnen sich eine feine kleine Auszeit in der Metropole Antalya. Dieser erste volle Tag gehörte ganz den Freunden in Kemer. So einige Baustellen waren zu begutachten. Fleißig die Menschen, fleißiger die Wellensittiche und die australischen Papageien, nackte warme winzige warme Wesen…..

Frech das wie ein gerupfter Hahn ausschauende Rabe, der hier sein liebevolles Zuhause gefunden und jeden Finger hackt, der ihn kraulen will, außer Ellens Hand… Ein zauberhafter Aufenthalt für den individuell Reisenden, ob sportlich anspruchsvoll ebenso wie Sofakartoffeln wie wir es sind.

Dazu der sabbernde und noch in viel zu großer schwarzer Jacke lebende deutsche Doggerich Elvis, sich balgend mit mit Tyson, dem Senior des Erendiz Resort in Kemer. Hineintreten in das Individuelle – und sich wohlfühlen! Und sich den Sabbel eines Liebebedürftigen vom Hosenbein wischen oder entfernen lassen.

Der morgige Sonnabend ist ein besonderer Tag. Weil er dem Kunstmuseum Antalya gegört. Einer von beiden meiner Liebsten fest versprochener gemeinsamer Unternehmen in Sachen Kunstgenuß. Ansonsten erkundigt der Kunstbanause sich bei solchem Anlass zuerst nach dem musealen Kaffee, langweilt sich stundenlang und harrt der Aufklärung über Geschautes und Bestauntes.

Antalya nahm sich der Landeier von hinter dem wild schäumenden Dimcay großstädtisch und gar großmütig an mit einem Frühling vom Feinsten, seinen neuen Kleidern, seinem Flair. Es lohnt, über Alanyas freundliche Biederkeit hinaus wieder hier zu sein – und sommers zu wiederholen! Die Expo 2016 aufzusuchen wird ab April zeigen, was die Welt aller Welt zeigen wird.

Florian rät den Auchschontürken, das Ikamet an der Kasse vorzuweisen! Das macht, daß nur der Obulus wie für den in der Wolle gefärbten Türken auf dem Ticket steht, steckt folglich Rendite drin… Hoffentlich zeigt die Expo der Welt  wieder ein freundlicheres Gesicht unserer Wahlheimat Türkei. Und wischt dem Menschen eine Fülle existentieller Sorgenfalten aus den Gesichtern!!! Hoffnung heißt das Zauberwort. Hoffnung auf ein Fitzelchen Einsicht derer, die sich die Welt unter den Nagel gerissen – und die zündeln.

Uns bleiben noch einige Tage bei *diesem sympathischen Patron im sympathischen Patronhotel im Traditionsstadtteil Kaleidci mit der Traumaussicht auf den Hafen – und dem Hoffen, das schon morgen Abend die unsäglichen Balladen aus der Abteilung Herzschmerz der Wunder-BAR gegenüber verklungen sein mögen! „Davon verstehst du nichts!“ Sagte die Trottellumme zu ihrem nun schon wieder älter gewordenen Basstölpel.

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s