Alanya und seine Sauerkohlfraktion


Sauerkraut im Glas

Zutaten:
je 1 kg fein gehobelter Weißkohl, Spitzkohl oder auch Rotkohl
16-18 Gramm Salz
je nach Wunsch noch Dill, Kümmel oder Wacholderbeeren

Quellen:
Rezept auf Chefkoch
Hundertachzig Grad, Rezept von Suse
Rezept von Petra, Chili und Ciabatta

Zubereitung:
Den Kohl putzen, vierteln, den Strunk herausschneiden und fein hobeln. Die Menge wiegen und mit 16-18 g Salz/kg vermischen, alles gut mit Händen verkneten bis Saft austritt.

Den Kohl samt Saft relativ dicht in gut gereinigte Twist-Off-Gläser füllen, den Rand säubern, mit Frischhaltefolie abdecken und mit einem Deckel fest verschließen. Die Gläser in eine Kunststoffschüssel stellen, um den bei der Gärung austretenden Saft aufzufangen

Die Gläser am besten in der Küche bei 18-20°C 3 bis 7 Tage stehen lassen und anschließend im Keller aufbewahren (Haltbarkeit bis ein Jahr).

Nach etwa 21 Tagen ist das Sauerkraut fertig. Es schmeckt roh oder gekocht nach beliebigem Rezept.

Print
Die Sauerkrautfraktion zu Alanya hat sich geteilt. Ganz so. wie es bei politisch sein sollenden Parteien üblich zu sein scheint. Die Altvorderen und deren Nachkommen jaulten auf, als die versprochenen Sauerkrauttöpfe nicht hergestellt werden konnten. Man diese Steinguttöppe, die mit dem runden Brett über dem Inhalt, beschwert mit einem Stein. Und der Notwendig, diesen gräulichgrünlichen Schmadder immer wieder entfernen zu müssen. Dafür mit dem Prädikat gute alte deutsche Hausfrau, guckt mal, die macht ihr Kraut noch selbst. Was wiederum das Selbstbewußtsein gar sehr anhebt.
Wir, die anderen, die faulen, nehmen dafür die sich aufstapelnden leeren Honiggläser, schnippeln den Kohl in dünne Streifen, waschen die sich stapelnden Bimhoniggläser gründlich und benutzen – unsere Daumen. Die sind nach getaner Arbeit supersauber, denn sie drücken und herzen die Kohlstreifen so lange, bis gesunder Weißkohlsaft austritt. Dazwischen kommen frische Lorbeerblätter vom Strauch, Wacholderbeeren, etwas Salz. Das Glas  muss proppenvoll sein!
Folie drüber, Deckel fest aufschrauben, etwas Kraft in Druck und Schraub investieren. Hinstellen und Warten. Die Gläser, wir können in der Zwischenzeit Nützlicheres tun….
Gar wundervoll: auf dem Markt gibt es jetzt die superfesten Weißkohlköppe deutscher Machart, neben den gewohnten luffigen großen Riesentürken.
Adé Schmaddertöppe, hos geldiniz Sauerkohl aus dem Glas. Ein weißer Kopf ergibt vier volle leckere Gläser – hmmm……. nach einem Tag beginnt das Ganze zu gären – und nach vierzehn Tagen: ahhhh…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s