Der Besuch der feurigen alten Dame


Es ist nicht Dürrenmatts Rachsüchtige,  die sich ihre Rache zu  Mürren etwas kosten ließ. Wir waren gestern zu später Stunde bei Chimera zu einer Audienz. Hoch oben im Taunus wohnt sie in ihrer Wohnküche mit den sieben Flammen. Friedrich Dūrrenmatts gelbe Schuhe an den Fūssen der Übeltäter, nicht notwendig bei unserem Vorhaben. Alle Welt vermutet Chimäre längst bei den Göttern auf dem Olymp. Um die Ecke gebracht durch die mörderischen Hufe, unten dran an Pegasus, dem geflügelten Gaul. Wer weiß,  auf wen der Trottel trat. Jedenfalls nicht auf Chimäre.

Der Weg führt durch die Totalvermarktung von Chirali, zum Wohl mehr oder weniger anspruchsvoller Pauschaltouristen,  gab es vor zwanzig Jahren noch nicht. Erst, nachdem die Registrierkasse klingelte, ging es mit Trinkflasche und Funzel steil bergan. Geführt von einem Naturereignis, Florian, einer der beiden Pracht- Söhne von Erendiz Ellen Hotel. In einem früheren Leben als Medienberater machte er seine Hobbys in Wald und Flur zum Beruf, führt als Bärenfūhrer seit langem interessierte Menschen durch die andere, die schöne Seite der Türkei. Dort, wohin kein Allinclusivkonsum ent je einen Fuß  setzt.

Über gefühlte tausend steile Stufen näher zu dir, Chimere, Pause an einer uralten Christenkirche, Gewölbe und Fragmente von Malerei. Ob es genau sieben Loderfeuer, sind? Sie wandern über die freie Fläche mitten im Wald; tun das seit Jahrtausenden. Florian zitiert aus der griechischen Mythologie.

Der halbe Mond leuchtet ūber Gerechte und Ungerechte, die Flammen flammen, Touris rösten Marchmellows. Aus christallenen Gläsern genießen wir Kõstliches. Nur die Eule von vor zwanzig Jahren schweigt. Muss wohl der Gewerkschaft beigetreten sein…

Ein mystischer Ort, hier oben in der Wohnküche bei Chimäre. Aufgestiegen in diese andere Welt lassen wir uns von dieser einfangen, nehmen die angejahrten Plastiktrinkgefässe als christallen wahr. Auf den Aufstieg folgt der Abstieg. Du hast keinerlei Profil, Peter. Lege deine Hand fest auf meinen Arm, ich zeige dir, wo du hin- -und wo du nicht eintreten sollst – bei deiner Profilneurose  zumindest unter deinen glatten Sohlen! Kein Rollator wäre sicher gewesen. Hier ohnehin eine hilflose Hilfe.

Die Reflexion ūber die Nachtruhe bei Chimärens zwischen Florian, dem Naturereignis und mir wurde dann bis um halberzwei Uhr früh an der Bar nachgearbeitet….

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s