Brötchen, Wasserwecken, Semmeln – für uns Berliner sind das Schrippen


…… und die gibt es seit einigem nun auch bei uns in Kestel! Der Herausgeber eines der beiden Monatspostillen hat das eigenen Angaben arrangiert! Der Bäcker an der Total-Tankstelle D 400 macht sie nun. Heute bin ich meilenweit gelatscht, nur um sie einmal wieder schmecken zu können. Fünf çavdar, das ist Roggen und fünf buday, also Weizen. Zu Hause angekommen waren nur noch acht im Beutel. Zwei kamen unterwegs abhanden. Schließlich schmecken sie so wie früher die Schrippen in Berlin! Der heilige Low carb mag es dem Gefräßigen nachsehen, dass er, weil unbeobachtet, diese Backwaren nicht erst in Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße und sonstiges zerlegte. Aber An- und Abmarsch von je einer dreiviertel Stunde durch die Neo-Betonwüste Neu-Kestels verzehrten die Dinger heißhungrig. Aber die anderen acht Schrippen erholen sich nun im Tiefkühlfach. Schrippen, richtige krachende Schrippen! Nicht diese armen traurigen Verwandten aus europäischen Fixbackautomaten. Schrippen, richtige Schrippen!

https://i2.wp.com/img.freepik.com/fotos-kostenlos/brot%E2%80%93scheiben%E2%80%93gesundes-essen%E2%80%93baked_3210195.jpg

Abbildung aus Wikipedia

2 Gedanken zu „Brötchen, Wasserwecken, Semmeln – für uns Berliner sind das Schrippen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s