Ein Nar – wer Übles dabei denkt…..


 

Mal ganz ehrlich: es ist wirklich (!) nicht so, wie es aussieht……

Als die Superbraven in unserer Wahlheimat Türkei predigen wir den Lesern nicht Wasser – und  saufen selber Wein! Der Prophet soll den Traubensaft verschmäht haben, so bekennt es die Überlieferung. Der Staatenlenker im fernen Ankara goutiert ihn wohl auch nicht. Vermutlich scheint deshalb die Önologie hierzulande wenig entwickelt.

Was so verführerisch hier im Abendlicht funkelt, ist der Saft der Nar, der kara dut, der schwarzen Maulbeere. Der Frucht vom Seidenraupenbaum. Unser täglich Kilo gib uns auch heute – und er tut das seit Wochen. Gesuuund! Lecker! Frisch vom Baum, wie heute nach dem ausgiebigen Gewitterregen. Tag für Tag und täglich reifen neue kara dut heran.

Natürlich gibt es auch Risiken und Nebenwirkungen, von denen Arzt und Apotheker keine Ahnung haben: wer mit blütenweißem Oberhemd kara dut erntet…… Die Flecken sind farbecht. Wer neunmalklug meint, mir passiert das nicht…. Es passiert eben doch.

Immer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s