Mein Freund Android – Klappe die dritte


Mein Freund Android – Klappe die dritte 

Die Freundschaft entwickelt sich langsam; man erinnere sich. Er kam vom Sternenbild der Androiden. Er spricht nur Android, aber der Sprachmuffel, mit dem er gestraft ist, lernt, langsam zwar, aber immer mehr, wie er angesprochen sein möchte. Dafür eröffnet er dem Anwender sein Gehirn – und teilweise auch schon sein Herz. Ein erstes Mal ließ er sich kürzlich herbei, auf der festen Tastatur einen zweifingrig getippten Artikel für diesen blog entgegenzunehmen.

Das ging erst nach vielem vielem Üben; das widerspenstige Biest warf mich ständig raus aus dem Konzept. Nur höhere Einsicht in die Wirtschaftlichkeit hinderte mich, den Störrischen auf die Erde zu knallen. Bis ich ihm hinter die Schliche gekommen bin, es lag, wie die liebste aller Ehefrauen es immer wieder feststellte, an mir – natürlich!

Er hat da unten so eine erotische Zone, die ich beim Schreiben immer mit dem Handballen berührte. Dann flippte er aus und machte Faxen, statt sich meine Texte zu merken. Bis ich ihn unten herum mit einem Tuch abgedeckt habe. Es ist eben eine höchst sensible Tastatur.

Gestern Abend kam er zu mir in mein Bett. Ich habe zwei Bücher zur abendlichen und nächtlichen Lektüre erworben. Nicht physisch natürlich, wir haben leider keinen Hund mehr, dem wir Bücher aus Deutschland immer unten in seine Reisebox gepackt haben.

Freund Android kann sich Bücher merken, virtuelle Bücher, die fast so viel kosten wie richtige. Aber wenn man das richtig macht, kommen sie vom Himmel oder von einem Rechner. Nicht von jedem Rechner. Es gibt große und größte Bücherläden im Internet, die dir einen Vogel zeigen: wir liefern überall hin, aber zu dir in die Türkei liefern wir nicht, dort müsst ihr eben dumm sterben… könnt ihr halben und ganzen Türken da hinten in dieser Türkei überhaupt schon lesen? Weshalb sie keine Bücher in unser Gastland übertragen, war nicht zu erfahren. Vielleicht müsste bei Herrn Sarkozy nachgefragt werden, der scheint etwas gegen die Menschen hierzulande zu haben.  Von den Äpps dieser Ignoranten habe ich meinen Freund Android entlastet.

Mensch gewöhnt sich, virtuelle Bücher virtuell zu lesen – und nur deshalb habe ich Android mit in mein Bett genommen. Der Kerl ist ungefähr so schwer wie eines dieser Lexikonbände einst gewesen ist. Er ist sperrig, aber wenigstens hat er das Format einer richtigen Buchseite aus richtigem holz- und chlorfreien Papier. Ehe er den gespeicherten heißen Krimi herausrückt, möchte er sich warm laufen, das dauert. Dann kringelt er sich, es ist, als ob er dich tückisch angrinst. Ehe dir die Äuglein zufallen, bequemt er sich und sendet die erste Breitseite. Du willst aber das hochkantige Buchformat, drehst ihn vorsichtig in die richtige Position. Android kringelt sich wieder. Oh, wie ich diesen Beobachter von Charlotte Link genieße, ein leichter Wisch mit dem Daumen, nächste Seite. Android lässt mich sogar ohne sonstiges Nachtlicht teilhaben an der spannenden Handlung.

Freund Android ist ein fürsorglicher Freund, immer wieder mahnt er seine eigene Nachtruhe an, los, setz endlich ein Lesezeichen, ich bin müde, oder er weigert sich, auf leichten Wisch hin die nächste Seite anzuzeigen. Doch ich zeige ihm, wer der Herr in meinem Bett ist.

Gerade als die Autorin dabei ist, aufzudecken, dass die Staatsanwältin höchstselbst die Mörderin der alten Frauen ist, nörgelt Android, er habe den größten Hunger der Welt: ich habe einen leeren Magen, nur noch 14 % Kraftreserven. Das lässt mich kalt, halt durch! Aber ich habe die Rechnung ohne Freund Android gemacht, er schaltet ab, legt sich zur Ruhe. Auf meinem Kopfkissen. Na warte!

Peter Hockenholz am 25. Januar 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s